Das Schulprogramm

Das Schulprogramm gliedert sich in folgende Teile:

  1. Situationsbeschreibung der Schule
  2. Leitbild
  3. Organisationsstrukturen
  4. Bestandsaufnahme
  5. Schulordnung
  6. Qualifizierungskonzept
  7. Qualitätssicherungskonzept
  8. Arbeitsprogramm

 

Die Bestandsaufnahme beschreibt das Schulprofil

 

 

Bestandsaufnahme

Die Bestandsaufnahme ist strukturiert nach dem „Orientierungsrahmen Schulqualität Niedersachsen". In kurzer Form sollen die wichtigsten Dinge der Grundschule Badbergen aufgezeichnet werden.

Qualitätsbereich1                                                      Ergebnisse und Wirkungen

Im schuleigenen Curriculum ist festgelegt, welche fachbezogenen und fachübergreifenden Kompetenzen die Schülerinnen und Schüler zu welchem Zeitpunkt erlernen sollen.

Die Schule  strebt an, dass die Schüler systematisch an die einzelnen Methoden herangeführt werden.

Die Schulordnung gilt als Orientierung für das Verhalten im Umgang miteinander.

Das Arbeits- und Sozialverhalten wird den Schülern zurückgemeldet.

Es verlassen im Durchschnitt 27%  der SchülerInnen die Grundschule mit der Empfehlung für das Gymnasium, 45% mit der für die Realschule und 28% mit der für die Hauptschule.

Die Befragung durch SEIS ergab im Jahre 2011 und 2013 eine auffällig hohe Zufriedenheit der Schülerlnnen.

Die Schule hat ein umfangreiches Konzept zur Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.

Außerdem wird nach einem, auf Nachhaltigkeit angelegtem Präventionskonzept gearbeitet.

 

Qualitätsbereich2

Lehren und Lernen

Die Schule hat für alle Fächer eigene schuleigene Arbeitspläne nach denen unterrichtet wird. Sie erfüllen die Anforderungen der Kerncurricular (Niedersachsen) und der Bildungsstandards (Bundesrepublik).

Die Leseförderung stellt an der Schule einen besonderen Schwerpunkt dar. Mit der umfangreichen Schulbücherei, die den Schülern mehrmals in der Woche zur Verfügung steht, werden die Kinder im Umgang mit dem Lesen gefördert. Außerdem wird mit dem Leseförderprogramm „Antolin" gearbeitet. Unterstützt werden die Lehrkräfte auf diesem Gebiet von Leseeltern, deren Aufgabe von Eltern, die regelmäßig zum Lesen in die Schule kommen, ausgefüllt wird.

Die Zieltransparenz des Unterrichtes und damit die für den Schüler zu erkennenden Erwartungen, sind zumeist noch nicht deutlich genug. (Schulinspektion und SEIS 2011). In diesem Bereich greift schwerpunktmäßig in den nächsten zwei Jahren das Qualifizierungskonzept. In der Umfrage (SEIS) 2013 sah das sehr positiv aus!

Die Schüler erhalten auf der Grundlage der Dokumentation der individuellen Lernentwicklung entsprechende Fördermaßnahmen (siehe Förderkonzept).

 

Außerunterrichtliche Schülerbetreuung

Die Grundschule Badbergen wird als offene Ganztagsschule geführt und bietet damit eine Betreuungsmöglichkeit bis 15.00 Uhr. Diese beinhaltet ein Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und Freizeitangebote.

 

Qualitätsbereich 3

Leitung und Organisation

Neben den Lehrkräften vertritt die Schulleiterin als Vorbild die Werte und pädagogischen Grundsätze der Schule. Sie motiviert die Lehrkräfte, Mitarbeiter, Schüler und Eltern und setzt sich aktiv für die Lösung von Konflikten ein. Sie kooperiert mit dem Schulpersonalrat und unterstützt alle beteiligten bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben.

Die Schulleiterin überprüft und begleitet die Arbeit der Schule.

Sie sorgt dafür, dass das schulinterne Qualitätsmanagement umgesetzt wird und initiiert Unterrichtsentwicklung.

Ihr obliegt die Verwendung der finanziellen, sächlichen und personellen Ressourcen, sowie die Überprüfung und Verantwortung für die Durchführung der Pflege, Ausstattung und Nutzung der schulischen Gebäude und Anlagen.

Hier pflegt sie einen engen Kontakt mit dem Schulträger. Auf der Grundlage der entsprechenden Erlasse und Verfügungen obliegt ihr die Organisation der Klassenbildung und des Lehrereinsatzes, darüber hinaus organisiert sie die Planung der Durchführung von Unterricht, unterrichtsergänzenden Angeboten, Betreuung und Pausenaufsicht.

Die Lehrkräfte sind als Lehrende und Ansprechpartner, sowie als Vorbilder tätig.

Das Kollegium plant und koordiniert die pädagogische Arbeit im Team.

Zur Einführung neuer Lehrkräfte sowie neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dient das erarbeite Konzept als Grundlage. Der Qualifizierungsschwerpunkt der Schule und der einzelnen Lehrkräfte geht aus dem Qualifizierungskonzept hervor.

Der jährliche Jahres-Terminplan wird zu Beginn des Schuljahres erstellt und dient als Planungsübersicht.

Die unten aufgeführten Konzepte beinhalten u.a. verbindlich einzuhaltende Absprachen und Vereinbarungen.

 

Qualitätsbereich4

Ziele und Strategien der Schulentwicklung

Die Lehrkräfte entwickeln ihre Kompetenzen stets fort, in Anlehnung an das bestehende Qualifizierungskonzept.

Im Jahre 2006 begann das Kollegium mit der Erarbeitung eines Schulprogramms. Dieses Schulprogramm  dient der Sicherung und Überprüfung der Qualitätsentwicklung der Schule.

Es beinhaltet u.a.:

Leitbild

Situationsbeschreibung der Schule

Bestandsaufnahme

Schulordnung

Qualifizierungskonzept

Qualitätssicherungskonzept

Arbeitsprogramm

 

 

Qualitätsbereich 5

Bildungsangebote und Anforderungen

Der Unterricht beginnt mit einer fünfminütigen „Ankommzeit“ und wird von zwei großen Spielpausen untergliedert. Wir streben an, die Unterrichtsstunden in Blöcken zu erteilen.

Großen Wert legt die Schule auf einen Wechsel zwischen Unterricht und Pause. In den Pausen können die Kinder sich auf verschiedenste Weise bewegen und betätigen. Hierfür sorgt die planmäßige Schulhofgestaltung.

Der Musikraum ist ausgestattet mit dem Orffinstrumentarium. Hierdurch besteht die Voraussetzung für ein Klassenmusizieren. Der Arbeitsplan des Musikunterrichts beinhaltet diesen Schwerpunkt. Dem Schulleben kommt das musikalische Ausgestalten der Feiern wiederum zu Gute.

Im schuleigenen Curriculum  sind die Leistungsanforderungen und –bewertungen festgelegt.

Die Schule wird seit 2009 als offene Ganztagsschule geführt. Die Betreuung beinhaltet ein Mittagessen, eine Lernzeit sowie ein Freizeitangebot (AG) und wird von Mitarbeitern der Schule umgesetzt.

Trotz personeller Kompetenzen können derzeit auf Grund fehlender Ressourcen keine außerunterrichtlichen Förder- und Forderangebote angeboten werden.

Eine fächerübergreifende Verzahnung der fachspezifischen Arbeitspläne wird angestrebt.

 

 

Qualitätsbereich 6

Kooperation und Beteiligung

Die Schülerratssitzungen, die durch die Klassenversammlungen vorbereitet werden, bringen dem Kind das demokratische Handeln altersgemäß nahe.

Das Schulleben stellt an der Grundschule Badbergen einen besonderen Schwerpunkt dar.

Veranstaltungskalender

 

Aug.

Einschulungsfeier mit ökumenischem

Gottesdienst

Nov.

evtl. Projekttag(e):Gestalten mit

verschiedenen Materialien (zu

Weihnachten)

Teilnahme am Badberger

Weihnachtsmarkt (alle 2 Jahre)

Schulgottesdienst für die Klassen 3 und 4, Gewaltprävention

 

 

Schulgottesdienst für die Klassen 3 und 4

Dez.

Adventsfeiern an den Adventsmontagen

 

Februar

Rosenmontag: ein Fest für die ganze

Schule

März/April

Projektwoche /Tag der offenen Tür (alle zwei Jahre)

Mai

Schulgottesdienst für die Klassen 1 und 2;

Walderlebnistag (alle zwei Jahre)

Juni

Sport- und Spielfest/ Sommerfest

Juni/Juli

Abschlussfeier für die Klasse 4 ADAC­

Fahrradturnier

 

Regelmäßig, i.d.R.alle drei Wochen findet eine Dienstbesprechung statt. Hier werden einerseits organisatorische Dinge besprochen, aber auch pädagogisch, inhaltliche Themen bearbeitet.

Das Schulleben ist geprägt von der starken Mitarbeit der Eltern. Ohne diese könnten einzelne Veranstaltungen und Feste nicht durchgeführt werden. Darüber hinaus unterstützt der Förderverein der Grundschule diese seit einigen Jahren im besonderen Maße. Auch dieser Bereich muss hier als ein dritter Schwerpunkt der Arbeit herausgestellt werden. In den Gremien und Konferenzen vertreten die Eltern ihre Interessen.

 

Die Beratungen zum Übergang an die weiterführenden Schulen beginnen in der Grundschule Badbergen mit dem Anfang des vierten Schuljahres. Es werden zwei Beratungsgespräche angeboten. Die Grundschule Badbergen arbeitet mit den weiterführenden Schulen zusammen.

Im Übergang vom Kindergarten zur Grundschule werden die Kinder begleitet.

 

Folgende Konzepte dienen als Grundlage der Arbeit

 


Besondere pädagogische Konzepte oder Beschlüsse/Regelungen

1 Förderkonzept

2 Ganztagskonzept / SchulPlus

3 Konzept zur Umweltbildung

4 Beratungskonzept

5 Schulordnung

6 Medienkonzept

7 Präventionskonzept

8 Konzept: Übergang Kindergarten – Grundschule

9 Konzept zur Personalentwicklung

9.1 Konzept Integration neuer Kolleginnen und Kollegen 9.2 Mitarbeitergespräche

10 Vertretungskonzept

11 Konzept für den Umgang mit Schulversäumnissen

12 schuleigene Lehrpläne

13 Methodenkonzept zur Erlangung der Schlüsselkompetenzen

14 Konzept zu Sprachfördermaßnahmen

15 Grundsätze zum Umgang mit Hausaufgaben

16 Konzept: zur Dokumentation der individuellen Lernentwicklung

17 Konzept: zur Zusammenarbeit mit anderen Schulen

18 Konzept: Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz

19 Konzept: Erarbeitung der Schullaufbahnempfehlung

20 Konzept: Kooperation mit anderen Institutionen

21 Konzept: Unterrichtsergänzendes Angebot für das 1. und 2. Schuljahr

22 Konzept: Schülermitbestimmung – Schülerrat

23 Konzept: Umgang mit Haushaltsmitteln

24 Konzept: Die Lehrkräfte fördern selbstständiges Lernen

25 Qualifizierungskonzept

26 Kooperationsvereinbarung Grundschule Badbergen – ev. Kindergarten Badbergen

27 Qualitätssicherungskonzept

28 Inklusionskonzept

Das Qualifizierungskonzept gibt Auskunft darüber, wie sich das Kollegium und die Mitarbeiter fortbilden.

 

Das Qualitätssicherungskonzept, legt fest, wie, wann und welche Befragungen und Erhebungen durchgeführt werden.

 

Das Arbeitsprogramm beschreibt die Maßnahmen der letzten zwei Jahre und die der nächsten zwei Jahre, die durchgeführt werden, um eventuelle "Mängel" oder "Defizite" zu beheben.

Hier finden Sie uns

Grundschule Badbergen
Jahnstr. 10
49635 Badbergen 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an:

+49 5433-535 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Email: info@gs-badbergen.de

 

www.gs-badbergen.de

Sprechzeiten im Sekretariat (A. Freese) : Mo; Mi; Fr. von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr (nur an Schultagen)

Sprechzeiten der Schulleitung:             Nach Vereinbarung!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Badbergen